BaFin warnt: FinInsider bietet mutmaßlich illegale Finanzdienstleistungen an

Veröffentlicht:

Montag, 08.07.2024
von Redakteur E

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat eine Warnung bezüglich der Website fininsider.ai herausgegeben. Nach Erkenntnissen der Behörde bietet das Unternehmen FinInsider über diese Plattform ohne erforderliche Erlaubnis Finanz- und Wertpapierdienstleistungen an.
Wichtige Punkte:

Verdacht auf illegale Aktivitäten: FinInsider operiert offenbar ohne die in Deutschland notwendige BaFin-Zulassung für Finanzdienstleistungen.
Irreführende Kundenwerbung: Es gibt Hinweise, dass FinInsider mit anderen Unternehmen kooperiert, die Kunden zunächst mit Online-Trading-Kursen locken.
Unerlaubte Weitervermittlung: Interessenten werden anscheinend ohne ihre Zustimmung an FinInsider weitergeleitet, wo keine Schulungen, sondern unerlaubte Finanzdienstleistungen angeboten werden.
Notwendigkeit der BaFin-Erlaubnis: Alle Anbieter von Bankgeschäften, Finanz- oder Wertpapierdienstleistungen in Deutschland benötigen eine Zulassung der BaFin.
Überprüfungsmöglichkeit: Die BaFin stellt eine öffentliche Unternehmensdatenbank zur Verfügung, in der Verbraucher die Zulassung von Finanzdienstleistern überprüfen können.

Die BaFin mahnt zur Vorsicht bei Online-Finanzangeboten und empfiehlt, stets die Legitimität des Anbieters zu prüfen. Diese Warnung basiert auf § 37 Absatz 4 des Kreditwesengesetzes und dient dem Schutz vor potenziellen finanziellen Schäden durch nicht autorisierte Anbieter.
Verbraucher sollten besonders wachsam sein gegenüber Angeboten, die zunächst harmlos erscheinen, aber möglicherweise zu illegalen Finanzdienstleistungen führen könnten.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat eine Warnung bezüglich der Website fininsider.ai herausgegeben. Nach Erkenntnissen der Behörde bietet das Unternehmen FinInsider über diese Plattform ohne erforderliche Erlaubnis Finanz- und Wertpapierdienstleistungen an. Wichtige Punkte: Verdacht auf illegale Aktivitäten: FinInsider operiert offenbar ohne die in Deutschland notwendige BaFin-Zulassung für Finanzdienstleistungen. Irreführende Kundenwerbung: Es gibt Hinweise, dass FinInsider […]

OpenIcons (CC0), Pixabay

Veröffentlicht: Montag, 08.07.2024
von: Redakteur E